DOG Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft
  English Site Suche:  
  107. DOG-Kongress Home

DOG-Kongressinformation

DOG-Kongress Bildergalerie

Grußworte
Organisation, Termine
Ablauf des Kongresses
Preise und Forschungsförderungen

Höhepunkte

Wissenschaftliches Programm
Feierliche Eröffnung
Schwerpunkte
Wissenschaftliches Programm
- Do, 24.09.09
- Fr, 25.09.09
- Sa, 26.09.09
- So, 27.09.09
- Posterausstellung
Symposien
Kurse
Firmenveranstaltungen
Satellitenprogramm

Hinweise, Informationen
Rahmenprogramm
Sponsoren, Industrie

Presseservice

Programm downloaden / drucken [PDF, 11 MB]

Vorprogramm downloaden / drucken [PDF, 3 MB]

DOG-Homepage
 
7:00 8:00 9:00 10:00 11:00 12:00 13:00 14:00 15:00 16:00 17:00 18:00
  DO.12   
Donnerstag, 24. September 2009
13:30 - 15:00
DO.12  Infektionen der Kornea (ausgerichtet von der Sektion DOG-Kornea)
DO.12  Infections of the cornea (Symposium of the Section DOG-Cornea)

Moderation
Pleyer U. (Berlin)
Seitz B. (Homburg/Saar)

Dozenten
Behrens-Baumann W. (Magdeburg)
Bialasiewicz A. A. (Doha)
Lisch W. (Hanau)

Veranstaltungsort: Saal 3

Entzündliche Hornhauterkrankungen sind weltweit betrachtet dritthäufigste Erblindungsursache. Infektionen, überwiegend durch Viren und Bakterien stehen weiterhin im Vordergrund und werden bei ca. 80% der Patienten mit ulzerativer Keratitis angetroffen. Gleichzeitig werden zunehmend Infektionen mit Pilzen und Protozoen beobachtet. Davon abzugrenzen sind „Maskeradebefunde“, die klinisch ähnlich imponieren, jedoch einer völlig anderen Behandlung bedürfen.
In den letzten Jahren sind sowohl Veränderungen im Keimspektrum als auch veränderte Risikosituationen zu beobachten. Kontaktlinsen und refraktivchirurgische Hornhauteingriffe sind Faktoren, die einigen Studien zufolge an Bedeutung zugenommen haben. Die breite, oft ungezielte Anwendung hochwirksamer antimikrobieller Wirkstoffe, wird ebenfalls als Faktor für den Wandel des Keimspektrums angenommen. Aufgrund ihrer visusbedrohenden Problematik ist eine rasche, adäquate Diagnostik und Behandlung entscheidend. Die diagnostischen Verfahren werden zunehmend um molekulare Techniken erweitert, ohne etablierte Verfahren ersetzen zu können.
Ziel dieses Symposium ist es dem Zuhörer/in eine aktuelle Standortbestimmung zur Pathophysiologie, Diagnostik, Differenzialdiagnostik und Therapie der Keratitis zu bieten.

Keratitis remains the third most common etiology of blindness worldwide. Viruses and bacteria still predominate as causing organisms and are responsible for approx. 80% of ulcerative keratitis. Simultaneously infections by fungi and protozoa are approaching.
Important differential diagnoses include “mascerade syndroms” that mimic an infectious condition, but have to undergo completely different treatment.
In recent years a shift of the causing organisms as well as predisposing factors has been reported. Risk factors such as contact lens wear and corneal surgery have been identified that may have gained in importance. A changing pattern in microorganims has been observed that might be caused by inappropiate use of potent antimicrobial agents.
Because of its sight threatening nature immediate diagnosis and treatment is required. The management should be guided by the proper diagnosis, severity of clinical presentation and underlying risk factors. Molecular techniques such as polymerase chain reaction (PCR) have increased our diagnostic options even when they cannot replace established procedures. This symposium will provide an update on the pathophysiology, diagnostic procedures and therapy available for keratitis. 

 

 
Zurück    
Seitenanfang